Header Bild

Zentraler Informatikdienst

Studentenheime

Für folgende Studentenheime in Leoben können Sie am ZID einen Internetzugang über einen Netzwerkanschluss (LAN) beantragen:

  • Heim der HTL Leoben
  • Collegium JACOBINUM
  • Collegium JOSEFINUM
  • Haus ST. ALFONS
  • WIST Studierendenwohnhaus

Ansonsten wenden Sie sich bitte direkt an die Verwaltung ihres Heimes.

Voraussetzungen

Sie haben ihren Haupt-/Nebenwohnsitz im Studentenheim.

Sie besitzen einen MUonline Account oder einen MU Account für externe Personen (kann durch die für sie zuständige Universitätsorganisation beantragt werden).

Antrag, Gerätefreischaltung

Für den Antrag notwendig:

  • Antragsformular, vollständig ausgefüllt und unterschrieben
  • Nachweis Wohnsitz (Kopie des Meldezettels)

Bitte geben Sie das Antragsformular und eine  Kopie ihres Meldezettels während der Sprechstunden der Studentenbetreuung (Mo-Fr 10-12 Uhr) im ZID Callcenter ab. 

Sie können bis zu 3 Geräte freischalten lassen. 

Die Bearbeitungsdauer beträgt im Normalfall zwei Werktage.

Falls Sie aus dem Studentenheim wieder ausziehen, melden Sie dies bitte dem ZID Callcenter.

Download

Antragsformular (ausfüllbares PDF-Dokument)

Benutzungsordnung

Mit der Nutzung des Internetzuganges im Studentenheim nehmen sie am österreichischen akademischen Computernetz ACOnet teil, und sie verwenden Informatikeinrichtungen und Dienste des Zentralen Informatikdienstes (ZID) der Montanuniversität Leoben.

Mit ihrer Unterschrift am Antragsformular erklären sie, die ACOnet Acceptable Use Policy (ACOnet-AUP) http://www.aco.net/aconet-aup.pdf und die Betriebs- und Benutzungsordnung des ZID (ZID-BBO) http://zid.unileoben.ac.at/de/856/ zu akzeptieren und einzuhalten, insbesondere ACOnet-AUP §3 (Unzulässige Nutzung von ACOnet) und ZID-BBO §9 (Rechte und Pflichten der Benutzer).

Der Zentrale Informatikdienst behält sich gemäß ACOnet-AUP §4 (Maßnahmen bei Verstößen) und  ZID-BBO §18 (Zuwiderhandeln) das Recht vor, aktive Netzwerkverbindungen eines Gerätes zu unterbrechen und den Internetzugang für das Gerät oder den Benutzer/die Benutzerin bis zum Ende des Monats zu sperren, wenn eine unzulässige Verwendung entdeckt wird. 

Im Wiederholungsfall kann dem Benutzer/der Benutzerin der Internetzugang im Studentenheim vollständig entzogen werden. 

Der Zentrale Informatikdienst behält sich weiters das Recht vor, die zur Verfügung gestellte Netzwerk-Bandbreite für einzelne Geräte und Benutzer/innen, oder für das Studentenheim als Ganzes, zu begrenzen, falls dies zur Aufrechterhaltung oder Wiederherstellung eines geordneten Betriebes von Studentenheim-, ZID- oder ACOnet-Services notwendig ist.